Fasnachtskiechli Gluten-, Nuss-, Lactosefrei


IMG_3517

Teig:

  • 4                      Eier
  • 2 Essl             Puderzucker

gut schaumig rühren

  • 1 prise            Salz
  • 300 gr            glutenfreies Mehl (Schär Mehl, Kuchen und Keksemix)
  • 1 P                   Agar Agar (Migros)
  • 50 gr              geschmolzene lactosefreie Margarine

IMG_1968

mit Teigrührwerk darunter mischen, solange rühren bis der Teig geschmeidig ist. Er darf nicht zu fest sein, muss sich etwa anfühlen wie weiche Knete. Der Teig muss mehrere Stunden ruhen, gerne auch im Kühlschrank. Dank dem Agar Agar, ein pflanzliches Geliermittel,  wird der Teig schön elastisch und lässt sich viel besser bearbeiten und vor allem werden die Küchlein dünner.

Auf einer gut bemehlten Fläche ganz dünn auswallen. Ich weiss, das ist leichter gesagt wie getan aber mit ein bisschen Übung und etwas Spitzengefühl gelingt es bestimmt. Der Durchmesser meiner Küchlein wird von meinen Metallschachteln bestimmt, und wer eine Friteuse hat sollte dessen Masse auch in die Berechnung hinein nehmen…

IMG_1973

In einer grossen, flachen Bratpfanne Oel (gutes Fritieroel verwenden, es zahlt sich aus!) erhitzen und vor dem ersten Küchlein mit ein wenig Teig testen ob es heiss genug ist. Die Fladen sorgfältig flach ins Oel gleiten lassen und mit einer Bratenschaufel etwas niederdrücken. Achtung, sie werden schnell braun! Wer eine Friteuse hat backe sie auf 160°C, in der Bratpfanne die Hitze rechtzeitig runterschalten. Das Oel lässt sich gut wieder verwenden. Man filtere es mittels einem oder gar zwei grossen ineinander gesteckten Kaffeefiltern, einem Sieb und einem Gefäss. Mit 1 lt Fritieroel lassen sich ca 45 Fasnachtskiechli fritieren, mit einem Filterdurchgang dazwischen.

Die Teigmenge ergibt ca. 18 Küchlein mit einem Durchmesser von 18cm. Die Küchlein alle auf einmal auswallen, eines nach dem anderen, dazu eine kleine Kugel vom gut durchgekneteten Teig nehmen und kräftig auswallen. Die Fläche nur wenig bestäuben, klebt der Teig an der Fläche noch etwas Mehl hineinkneten. Die jeweiligen Reste auf die Seite legen und entweder am Schluss nochmals mit feuchten Händen durchkneten oder die kleinen Stücke so fritieren – die Kinder werden es schätzen…

Die Teigrondellen auf einem Handtuch ausbreiten

IMG_3584

die fritierten Küchlein auf einem mit Haushaltspapier belegten Gitter auskühlen lassen und reichlich mit Puderzucker bestäuben. Wenn man sie aufstellt sind sie hinterher nicht so fettig.

IMG_3585

In einer Metalldose lassen sie sich problemlos 2 Wochen aufbewahren.

en Guete!

2 thoughts on “Fasnachtskiechli Gluten-, Nuss-, Lactosefrei

  1. Suuuuuuper, die tollen Ausführungen!
    „Glutenfrei“ kannte ich bisher bloss vom Hörensagen, Artikeln in Zeitschriften etc. etc. Ich habe das grosse Vergnügen eine Schulklasse während einer Lagerwoche zu bekochen; ein Kind leidet unter Zöliakie. Diese Seite hilft mir enorm weiter. Herzlichen Dank!

    Gefällt mir

    • Schön, dass die Ausführungen helfen! Als Mutter berührt mich dein Engagement sehr, denn so eine Lagerwoche fällt und steht mit dem essen. Wenn man ein Kind hat mit besonderen Bedürfnissen ist man auf viel Goodwill angewiesen! Ich wünsche viel Gelingen und gutes Wetter:-)

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s