Freunde sind….


…genial

Ich bin zutiefst gerührt. Freunde von uns sind in den Herbstferien für zwei Tage nach Amsterdam geflogen, mit ihren zwei grossen Kindern. Ich bat sie, ob sie nicht im Land der Lakritze eine glutenfreie Sorte auftreiben könnten.

Sie taten es und meine Älteste war fast zu Tränen gerührt! Lakritze, oder Bäredräck wie es hierzulande heisst, liebt sie heiss und innig und hat deswegen auch schon mal gesündigt! Das einzige Mal, bewusst, bis jetzt.

Wer schon mal länger im Ausland gelebt hat wie wir kann das ja zu einem gewissen Grad nachvollziehen. Rahmtilsiter, Magenbrot, Silserli, Mässmögge, Florentiner und anderes lassen sich an vielen Orten der Welt nicht einfach herbeizaubern und beim selber herstellen stösst man schnell an seine Grenzen.

Ich hab mich an vielem versucht. Joghurt, Quark, Vollkornbrot, Silserli, Mehlsuppe, Glace und vieles andere mehr. Einiges hat meine Familie nur gegessen weil sie mich mögen (die ersten Silserli), anderes wurde doch glattweg abgelehnt wie zum Beispiel die scheussliche Mehlsuppe. Oder es konnte nicht genug davon geben wie vom Eis und dem Joghurt. Manchmal kam auch ein Paket aus der Schweiz, mit Nüssen, Cappucchino-Instantpulver, Darvida und getrockneten Früchten oder wir konnten es unerwarteterweise doch im Lande kaufen wie Schokolade und ähnlichem. Eines Tages aber, unterwegs zum Markt sah ich einen Lieferwagen, ein ausrangiertes Auto aus der Schweiz das nach Afrika verschifft wurde. Daran eigentlich nichts ungewöhnliches, die meisten Autos haben noch ihre ehemaligen Landeskennzeichen dran, darunter auch viele Schweizer. Dieses spezielle Auto beeinhaltete zudem eine Aufschrift:

Coop – Hauslieferdienst

Vor meinem inneren Auge tummelten sich frische Gipfeli, den schon oben genannten Tilsiter Rahmkäse, warme Silserli, frische Berliner – und all das fuhr hier vor meiner Nase durch den heissen, staubigen Vormittag mitten in der Sahelzone davon und ich hatte nichts, gar nichts davon ausser den mundwässernden Bildern.

Im Innern des Wagens befand sich sicher alles mögliche, doch keinesfalls Artikel aus dem Coop und mein Kopf wusste dies sehr wohl. Nur meine Gefühlswelt spielte völlig ein wenig verrückt – als ich meiner Familie beim Nachhausekommen von meinem Erlebnis erzählte, erntete ich kein Gelächter, sonder tiefes Bedauern…Ein Vormittag der mir noch lange in Erinnerung blieb.

Die glutenfreie Diät treibt einen zu ungeahnten Höhen, niemals hätte ich mir träumen lassen dass ich selber Magenbrot herstellte. Doch bei Lakritze hört auch bei mir der Spass auf, hier rechne ich mir keine Chancen aus. So war es für mich etwas unglaublich Schönes, dass diese Freunde sich die Mühe nahmen, ohne holländisch zu sprechen, sich durchzuwühlen zu einer glutenfreie Lakritze.

Auch an dieser Stellen: wir danken euch von Herzen!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s