Spekulatius, gluten- & lactosefrei


Danach habe ich mir schon lange die Augen ausgeguckt: nach einer Backform für Spekulatiusse (Mehrzahl?….ergh) und am Samstag beim Shoppen fündig geworden. Eigentlich waren wir auf der Suche nach Winterschuhen für meine Älteste und mein GG war so lieb mit den Kleinen Pinguine zu beschauen im Zoo und uns so eine gemütliche Tour zu ermöglichen. Bis dann, nach nur zwei Geschäften (ohne fündig zu werden), der grosse Hunger zuschlug. Ich liess also die zwei Grossen mampfend (Pizza für die eine, Kartoffelgratin für die andere – beides take away beim Migros Claraplatz) auf einer Bank sitzen und genoss einen ungestörten Besuch im Tchiboladen.

Netterweise gibt es zu der Backform auch ein Rezept, ich habe es allerdings ein wenig anpassen müssen:-) Unter anderem heisst es schlicht: Spekulatiusgewürz… nach einigem surfen im I-Netz fand ich folgende Zusammenstellung, habe es noch ein wenig geändert:

  • 6 tl     Zimt
  • 2 tl     Nelkenpulver
  • 1 tl      Muskatpulver
  • 1 tl      Anispulver
  • 2 pr    Koriander
  • 3 pr    Ingwer

Spekulatiusteig

  • 100 gr     weiche lactosefreie Margarine
  • 100 gr     Zucker

mit dem Handmixer schaumig rühren

  • 1               Ei
  • 1 P            Vanillezucker
  • etwas      Rumaroma
  • 4tl            Spekuliatiusgewürzmischung (siehe oben)

mit dem Mixer gut unterrühren

  • 200 gr    glutenfreies Mehl

vorsichtig untermischen, mindestens 10min stehen lassen. Nach Bedarf noch etwas Mehl zufügen. Der Teig darf sich nicht mehr klebrig anfühlen, muss aber noch sehr weich sein.

Nun wird es schwieriger. Laut Anweisung den Teig in die Mulden drücken, Überreste abstreifen und backen – doch leider ist es nicht so einfach. Wenn der Teig zu fest ist lässt er sich nur schlecht streichen. Ich habe ihn mittels einem Spachtel hineingedrückt und dann mit einem Schaber, wie ein Maurer Zement glattstreicht, geglättet. Wichtig ist, dass der Schaber immer nass bleibt, Überreste in die Schüssel zurück streifen. Es ist nicht möglich, den Teig mit einem Teigschaber mit nur einer Bewegung in der Mulde glattzupressen. Wäre der Teig flüssiger, wäre es einfacher jedoch wären die Spekulatius zu wenig fest. Mit etwas Übung und gutem Wille gelingen sie gut und schmecken tun sie ausgezeichnet! Die Teigmenge hat mindestens 24 Spekulatius gegeben.

gebacken habe ich sie bei 180°C 8-9 Minuten

guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s