Faschtewaiie, gluten-, lactose-, nuss-, und eifrei


IMG_3555

Grad nachdem letztes Jahr die Fasnacht vorbei war habe ich im Gespräch mit einer Bekannten (vor dem Migros stehend) erfahren, dass es möglich ist Faschtewaiie selber zu produzieren. Mittels eines speziellen Ausstechers! Ich staunte nicht schlecht. Na ja, ich bin ja auch keine Baslerin, sondern komme aus einer anderen Region, Faschtewaiie kannte ich bis anhin gar nicht.

Beim nächsten Gang in die Stadt holte ich mir so ein Ding und letzte Woche habe ich es zum ersten Mal ausprobiert. Also der Ausstecher ist ein Flop! Den glutenfreien Teig musste ich dreimal wieder herauskratzen (hätte ja sein können dass ich das Ding einfach falsch gehalten habe…) bis ich mich entschied es von Hand zu probieren. Ich werde es auf Ricardo verkaufen…Das mitgelieferte Rezept ein bisschen abgeändert und meine Familie wurde einmal mehr als Versuchskaninchen gebraucht. Hier mein Ergebnis, leider nur in Digitaler Form, die frischen assen wir zum Abendessen🙂

Faschtewaiie, ca 12 Stück

Vorteig:

  • 3 Essl           glutenfreies Mehl
  • 1 Essl           Zucker
  • Wasser bis die Masse Puddingdicke angenommen hat
  • 1 P                Trockenhefe

mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort ohne Durchzug stehen lassen

  • 500 gr          glutenfreies Mehl, am besten Panflor (erhältlich im Landi)
  • 1 tl                 Salz
  • 1 P                 Trockenhefe
  • 1 Essl           Zucker
  • ca 3 dl          warme lactosefreie Milch

mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeiten

  • 125 gr           weiche, lactosefreie Margarine

hineinkneten, der Teig muss sich weich anfühlen, nach Bedarf noch Milch dazugeben. An einem warmen, geschützten Ort um doppelte aufgehen lassen. So und nun wirds ein bisschen komplizierter:

Aus dem Teig forme ich ca 80gr schwere Bälle, zuerst rund. Dann mit bemehlten Händen zu einer Wurst die ich etwas flachdrücke. Mit einem sauberen Messer, oder noch besser einem Silikonmesser schneide ich 4 lange Schnitte in den Teig (siehe Foto). Achtung: der Teig klebt sehr, das Messer bei jedem Schnitt gut bemehlen. Auf dem Blech den Teig etwas in die Breite ziehen damit aus den Schlitzen Löcher werden.

Mit etwas Rahm oder lactosefreier Milch bestreichen und mit Kümmel bestreuen. Während 18-20 bei 190°C im Backofen backen. Dies ist kein Gebäck das man einfrieren und wieder aufbacken kann, es eignet sich nur zum frisch essen.

Viel Gelingen!

IMG_3518

IMG_3519

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s