Kürbiskuchen – soooo lecker!


Uoh, zum Glück sind die Fotos vom ganzen Kuchen. Sonst sähe man, wieviel die Kleinen und ich davon gemampft haben. Ich habe mich ja mehr als amüsiert dabei, weil, wenn die Zwillinge gewusst hätten was alles an gesundem drin ist? Nix hätten sie gewollt. Eine schaute noch naserümpfend in die Schüssel, wo es noch ein bisschen pürierten Kürbis übrig hatte. Ich enthielt mich zu sagen, dass genau das sich im Kuchen befand, den sie sich so schnell in den Mund schieben liess.

Meine Kleinen sind heute zum ersten Mal alleine in den Kindergarten gelaufen. Und ich hab endlich einen Kürbis mitgenommen von der Gemüseecke die wir jeden Tag auf dem Weg passiert haben. Das abgezählte Kleingeld schmeisst man in eine aufgehängte Blechdose. Der Kürbiskauf und das erste Mal alleine laufen hat eigentlich keinen direkten Zusammenhang, es fand einfach nur am selben Tag statt, denke ich zumindest. Und zum ersten Mal habe ich einen mir unbekannten Kürbis gekauft. Nicht dass ich viele Kürbisse kaufe, normalerweise hole ich mir einen, einen grossen, und der reicht dann für 3x Suppe und einmal Kuchen. Mehr duldet meine Familie nicht. Dies könnte sich nun ändern.

Wieder zuhause klingelte ich bei meiner Nachbarin in der Hoffnung, dass sie mir sagen kann, welche Sorte ich denn nun erstanden habe. Mit glänzenden Augen meinte sie: Butternut-Kürbis. So, und damit googelte ich mir gleich nach dem Mittagessen ein Rezept.

In Vorbereitung dessen habe ich den Kürbis geschält, gekocht und püriert. Und bevor ich mit dem Teig anfing schnitt ich zwei grosse Äpfel in kleine Stücke. Die Äpfel in der Marinade lassen bis der Teig in der Form bereit steht.

Marinade für die Äpfel:

  • 2-3 Essl Zitronensaft (oder O-Saft)
  • 1/2 tl Zimt
  • 2-3 Essl Honig (oder Agavensaft/Ahornsirup oder den Kaffeesirup vom Aldi mit Karamell)

Teig:

  • 4 Eier
  • 200gr Zucker

schaumig rühren

  • 100gr Oel (jawoll, abwiegen – geht am einfachsten)
  • 350gr Butternut Kürbis, püriert
  • 250gr Schär Mehl
  • 1 P Backpulver
  • 1tl Natron

Mit dem Rührwerk oder der Küchenmaschine weiter verarbeiten. Der Teig wirkt recht fest, wer mag kann vor der Mehlzugabe noch etwas Milch reintun. Doch mit dem Kürbis wird der Kuchen sehr feucht. Am Schluss die marinierten Äpfel auf dem Teig verteilen. Am besten geht es mit der Hand, damit die Äpfel sich gut auf dem Teig verteilen lassen. Saft nicht fortwerfen – wir brauchen ihn noch.

backen bei 180°C während 20-25min in einer flachen Form

Während der Kuchen im Ofen ist:

  • 100gr Zucker flüssig werden lassen

Achtung: der Zucker wird schnell bitter!

  • 100gr gehackte Walnüsse/Baumnüsse
  • 1 Essl Butter/Margarine
  • etwas Rahm
  • der übrige Saft von den Äpfeln

alles einkochen lassen. Wenn der Kuchen fertig gebacken ist damit übergiessen, resp. die Nüsse etwas gleichmäßig verteilen

IMG_7944 IMG_7951

ich werd mir morgen früh gleich nochmal einen holen, oder vielleicht auch zwei. sofern es noch hat, denn meine Nachbarin weiss ja nun wo sie zu finden sind:-)

One thought on “Kürbiskuchen – soooo lecker!

  1. Pingback: Kürbiskuchen – soooo lecker! | glutenfreieskuchenkarussell | webindex24.ch – News aus dem Web

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s