Archiv

Hmmm, dies schmeckt fast jedem Teenager


IMG_3982

Bei der Suche nach glutenfreien Haferflocken sind mir gepuffte Amaranth unter die Finger gekommen und damit die zündende Idee: hiermit lassen sich tolle Snacks für meine Grosse herstellen, die nächste Woche ihren Geburtstag feiert. Eigentlich hat sie noch nicht Geburtstag, sondern der fällt wie jedes Jahr auf das Ferienende. Nach den Sommerferien beginnt für sie ein neuer Schulabschnitt, andere Lehrer, neues Schulhaus, neue Freunde und deshalb also das vorgezogene Fest. Besser gesagt: eine Pijama-Party…

Leider habe ich für dieses leckere Zeug keinen Namen, es soll eine glutenfreie Variante von den amerikanischen Rice Crispie treats werden. Doch hier streikt meine englisch-deutsche Vorstellungskraft – Ideen dürfen aber gerne im Kommentar geliefert werden.

Also, man nehme:

  • 1 Packung gepufftes Amaranth (gefunden in Deutschland im DM)
  • 1 Packung amerikanische Marshmellows, weisse
  • 1 Essl Margarine

als erstes schmelze man die Marshmellos zusammen mit der Margarine. Das dauert ein wenig, man achte speziell auf die Hitze, denn sie sollen ja nur flüssig und nicht braun werden. Hier aber die Bilder.

IMG_3951

 

IMG_3950

 

IMG_3953

 

IMG_3954

und nun eine kleine Form ausbuttern

IMG_3955

 

IMG_3956

etwas stehen lassen bis die Masse fest ist. Sorgfältig aus der Form lösen und in Würfel schneiden

IMG_3958

die Würfel habe ich anschliessend in helle Kucheglasur getaucht. Sie schmecken aber auch so wirklich gut, zumindest wenn man gerne Marshmellows isst.

IMG_3969

 

 

 

 

Advertisements

Birchermüesli – Glutenfrei


Die letzten Wochen waren eher vom Misserfolg geprägt, deshalb die Stille. Zum Glück essen die Kleinen so ziemlich alles was süss ist, so sind wir die misslungenen Donuts losgeworden. Die selbstgemachten Farmerstängel sind auch beim zweiten Versuch nicht schneidbar, es krümelt alles. Damit es doch gegessen wird taufte ich es um: Knuspermüesli…

In jeder Familie gibt es Traditionen, so auch bei uns. Wenn unsere Älteste nicht zum Mittagessen kommt, gibt es Pizza, Schinkengipfeli, Käschiechli und ähnliches. Alles Zeug, dass wir unserer Ältesten zuliebe nicht vor ihr essen. Wenn aber die Älteste alleine ist (die Kleinen schlafen über Mittag) gibt es ein Lesezmittag, so auch heute. Während ich noch ein bisschen am Rezept für die Farmerstängel feilen muss, hier eines für hausgemachtes Knuspermüesli. Im I-Nett findet man es auch unter Granola, auf Englisch.

Knuspermüesli

die Masseinheit sind Tassen, am besten die Plastikbecher von der Ikea, das entspricht in etwa dem amerikanischen Mass. Selbstverständlich dürfen es auch andere sein, sie sollten allerdings die Füllmenge von ca 2,5dl nicht überschreiten.

  • 7-8 Tassen trockene Zutaten, davon sollten ca 4-5 Flocken sein. Bitte darauf achten, dass das Glutenfreie Zeichen auf der Packung steht, da bei Flocken die Gefahr für Kontamination viel höher ist als woanders

Hirseflocken, Glutenfreie Haferflocken (USA), Sonnenblumenkerne, Nüsse, Kürbiskerne ect

  • 1/2 – 3/4 Tasse Oel
  • 1/2 – 3/4 Tasse Honig, brauner Zucker, Melasse
  • ev. Erdnussbutter

Alles gut mischen, bis eine krümelige Masse entsteht, ev. mehr Flüssigkeit zugeben. Alles auf einem mit Blechreinpapier ausgelegten Blech bei 190°c für 30-45 min backen. Gelegentlich rühren.

Nach dem Backen kann man folgende Zutaten beimischen:

  • Sultaninen, getrocknete Früchte, Schokowürfel