Tag-Archiv | magenbrot

Heimweh – Schweizer in Österreich?


So, wir fahren nach Wien! Und besuchen Freunde, ich freue mich schon sehr darauf. Unser Besuch im April, wo wir ein Cembalo zu unseren Freunden verfrachteten, hat mich gluschtig gemacht und nun fahren wir als ganze Familie. Gross und Klein. Auf meiner To-do Liste steht neben einem Besuch in Schönbrunn, dem Sisimuseum auch mindesten 7-8 Stunden stehen vor der Glaswand in der Backstube im Demel. Allerdings weiss ich noch nicht, wie ich das meiner Familie beibringe, vielleicht sende ich die Truppe in den Prater mit ganz vieeeeel Kleingeld. Und weiss jemand ob ich mir einen Barstuhl mitnehmen darf?Oder so ein Outddoor-Stuhl damit ich nicht etliches kürzer aus dem Real-Back-YouTube-Film herauskomme wie ich hineingehe?

Doch eigentlich wollte ich etwas ganz anderes fragen:

Gibt es hier Schweizer, denen ich eine Freude machen könnte mit glutenfreien Basler Leckerli und Magenbrot? Da ich mich in Wien so gut wie nicht auskenne müsste man etwas „dubbelisicheres“ ausmachen, wär ja schade wenn ich die Köstlichkeiten selber essen müsste oder sie wieder zurücknehmen.

150gr Leckerli 5€

200gr Magenbrot 7€

also meldet euch, teilt den Beitrag und sagt es euren Freunden mit Zöliakie!

Advertisements

Sendepause


Auch wenn es hier im Blog still und leise ist – mein Leben ist es ganz und gar nicht. In Basel ist Herbstmesse und damit Magenbrotzeit. Ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr an die Reiseconfiserie Hansemann Magenbrot liefern darf. Doch das bestimmt nicht alleine meinen Alltag.

Vorletzte Woche hatte ich zwei Schultage belegt, Thema: Einführung Management und unternehmerisch denken lernen. Ein echt spannendes Thema – ich habe viel an diesen beiden Tagen gelernt. Nach dem Mittagessen einen schnellen Abstecher in die Küche, der Bäcker liess sich tatsächlich erweichen, mir ein paar Bäckergeheimnisse zu verraten. Und seither ist mein Backleben anders, hehe.

Jetzt im Ernst, mein Magenbrot ist deutlich besser! Um mir aber das Leben als Unternehmerin nicht unnötig schwer zu machen bleibt mein Rezept so wie es ist im Blog. Für den Hausgebrauch schmeckt es gut!

Sollte sich aber ein Leser im Ausland befinden, und wirklich verzweifelt sein, würde ich per Email das Rezept weitergeben unter der Bedingung, es nicht kommerziell zu verwenden!

Neben Schultagen, Wäschebergen, der immer gleich bleibenden Frage „waskocheichmeinenkindernzummittagessen“, backen, den Computer neu aufsetzen war ich mit drei von 4 Girls beim Arzt. Keine Angst, wir sind eigentlich alle putzmunter – ich wollte nur sicher gehen dass die unerklärlichen Bauchschmerzen nicht wegen Zöliakie sind.

Nach einer Woche kamen die Resultate – alle drei sind im grünen Bereich, uff! ich schieb die Bauchschmerzen auf nichtgelerntePrüfungen (die 12jährige) und Lactoseintoleranz und Eisnaschen bei den Zwillis…

Magenbrot – neue Erkenntnisse!


Seit ein paar Wochen verkaufe ich Magenbrot, glutenfreies natürlich, in einem kleinen Lädelchen hier in Riehen. Und hat mir arg Bauchweh bereitet…denn:

Magenbrot hat so seine Tücken! Zuerst einmal die Gewürze, ich habe lange daran herumgetüftelt und nun folgende Mischung erhalten. Um die Mischung gut zu messen habe ich mir Messlöffel in der IKEA gekauft, vielleicht erhält man die aber auch anderswo.

  • 2 Beutel à 40gr Zimt
  • 15ml Nelkenpulver
  • 1ml Kardamon
  • 1ml Koriander
  • 1ml Ingwer
  • 1ml Muskat
  • 1ml Anis

Magenbrot Teig

  • 300gr                  glutenfreies Panflor Mehl (vom Landi, das schmeckt viel weniger staubig wie das Schärmehl)
  • 1 tl                       glutenfreies Natron
  • 1 tl                       glutenfreies Backpulver
  • 2 Essl                  Kakaopulver
  • 1 Essl                  Gewürzmischung
  • 125 gr                  Zucker
  • 2 dl                       Wasser

Zuerst die trockenen Zutaten in die Schüssel, dann die nassen und hinterher mit den Knethaken vom Handmixer für ca 3 Minuten. Der Teig muss mindestens 10 Minuten stehen zum quellen, er darf auch ein paar Tage im Kühlschrank ruhen.

Den Teig auf einem Blechreinpapier auswallen und bei ca 180°C für 20 Minuten backen. Der Teig sollte in etwa 1,5cm dick sein.

nach dem backen in Würfel schneiden, auskühlen lassen.

Glasur

  • 50 gr                    dunkle Schokolade
  • 0,5 dl                  Wasser

zusammen in einem kleinen Pfännchen bei niedriger Temperatur flüssig werden lassen.

  • 150 gr                Puderzucker
  • etwas                Lebkuchengewürz

hinzufügen, zu einer dickflüssigen Masse mischen. Puderzuckerklumpen rausdrücken mit einer Gabel.

Zuerst die Lebkuchenwürfel in eine Schüssel geben, dann die Glasur darübergiessen. Mit einer Kelle sorgfältig mischen bis sich alle Seiten der Würfel mit Glasur bedeckt haben. Auf einem Gitter auskühlen / trocknen lassen. Dazu muss man die Würfel etwas voneinander trennen, da die Glasur klebt wie Leim.

Nun zum wichtigsten:

Möchte man das Magenbrot für ein paar Tage aufbewahren muss man die Würfel mindestens 2-3 Tage trocknen lassen, dazu eignet sich ein gelochtes Pizzablech sehr gut. Nur dann sind sie gut für ein paar Tage haltbar. Frisch essen kann man sie schon nach 5-6 Stunden Trocknungszeit. Diese Information habe ich von einem Bäcker erhalten, im Netz steht dazu gar nichts – man will es offenbar geheimhalten….

stehe in den Startlöchern


Das Ende der Sommerferien naht und ich werde immer kribbeliger. Die Küche ist gefunden, erste stolperige Schritte im Erstellen der Website sind schon getätigt und in der Küche stapeln sich die neuen Hilfsmittel zum Backen am fremden Ort.

Heute ging es dem Tiefkühler ans Ganze, er wurde geleert und enteist. Meine Familie bekam das aussortierte Sammelsurium zum Mittagessen vorgesetzt. Dabei liess sich wunderbar testen, dass Fastenwähe sich locker für 5 Monate tiefgefroren halten und die Zimtschnecken immer noch gut schmecken und netterweise keinen Basilikum im Garten abfressen.

IMG_4459

IMG_4462

Morgen muss ich dringend neue Fotos schiessen von meinen Produkten die ich auf die Website stellen will, wenn es also in der Nachbarschaft nach Magenbrot, Lebkuchen, Rüeblikuchen und Spitzbuben riechen sollte – dann liegt es an mir…

Dies ist nur ein AndereteilhabenlassenGeplapper, sollte sich jemand angesprochen fühlen zum Ware testen zu billigen Preisen darf sich gerne melden.  Offiziell wird der Verkauf nicht vor Anfang September starten!