Tag-Archiv | kekse

Schoko-Zimt-Hafer-Kekse, Gluten- & Lactosefrei


Die Kleider genäht und die Hochzeit vorüber. Viel besser wie ich es je dachte! Das bezieht sich auf das Verhalten der Kleinen während der Hochzeit, nicht auf die Kleider. Überhaupt hat sich mein Leben in den letzten zwei Wochen viel mit Stoffen beschäftigt, so war ich unter anderem auf einer Patchwork- Ausstellung im Elsass. Wunderschön! Eine richtige Augenweide.

Ja, ich weiss, das sind keine Kekse – statt einer Gaumen- eine Augenweide! Man hat halt so seine Leidenschaften, gell:-). Nun aber zurück zur Küche und meinen Keksen. Am Samstag hatten wir Besuch und kurz vorher fiel mir ein, dass es vielleicht gut wäre, etwas Süsses auftischen zu können. Während ich letzte Hand an den Töpfen anlegte, wühlte sich meine Älteste durch meine Rezepte und Kasteninhalt und produzierte ganz tolle Kekse! Sonntags waren alle weg, und nun habe ich selber heute nochmal welche gebacken. Dazu habe ich aber nicht die Nähmaschine benutzt!

  • 125gr               Margarine
  • 150gr               Zucker
  • 2                        Eier

mit dem Mixer cremig schlagen

  • 1,5 Tassen      glutenfreies Mehl
  • 2 Tassen         glutenfreie Haferflocken (MUSS angegeben sein auf der Packung) Hirseflocken schmecken genauso gut!
  • 2 tl                    Zimt
  • 1 tl                    Natron
  • 100-150gr      Schokowürfel

alles gut unterheben. Mit zwei Esslöffel, oder noch besser einem Portionierer für Glacé, kleine Häufchen auf dem Backblech in grossen Abständen ablegen. Ergibt etwa 24 Stück. Bei 200°C ca 10 Minuten backen.

Halt, Haferflocken?!?!?!?!

Ja, es gibt doch tatsächlich nun auch in der Schweiz grünes Licht für Haferflocken. Zu beachten sind dabei zwei Sachen:

  • Sie müssen den glutenfreien Label tragen!
  • in kleinen Mengen einführen, da es durch den höheren Balaststoffinhalt zu Verdauungsschwierigkeiten kommen kann

Bitte reden sie mit ihrem Arzt bei jeglicher Unsicherheit in diesem Gebiet!!!!!!!!!!

so, die Bügelwäsche der letzten zwei Wochen erledigt, die Kinder schlafen, nun könnte ich mich eigentlich wieder mal nähen…(war ein Scherz!)

ein guter Herbst-Start wünsche ich allen

Advertisements

Chocolate chip cookies – glutenfrei


Das kann ich einfach nicht für mich behalten, die sind ja so was von lecker! Meine Älteste, erwischt wie sie bei mir in der Küche rumschlich, erbettelte sich eines davon, bevor sie dann doch zögernd sich zurück zog um ins Bett zu gehen.

Ein Foto kann ich erst morgen anhängen, dazu habe ich zuwenig Licht in der Küche abends. Doch hier mal das Rezept:

  • 125gr        Margarine
  • 2                 Eier
  • 180gr        Zucker

mit dem Mixer gut mixen.

  • 1tl               Natron
  • 180gr         Sauerrahm
  • 50gr           Kakaopulver
  • ca. 200gr   glutenfreies Mehl (glutenfreie Mehlmischung von Panflor)
  • 160gr          Schokowürfel

mischen

Schärmehl geht sicher auch, nur, ich bin begeistert von diesem Panflormehl und es ist für uns Schweizer auch wesentlich billiger wie das Schär- oder Ahamehl. Ich kaufe es im „Landi“, 2,5kg für nur 12.90 CHF. Es hat ein bisschen einen eigenen Geschmack, doch es lässt sich viel besser verarbeiten und man erhält fast keine Staubwüste damit.

huch, zurück zum Rezept. Damit alle in etwas gleich gross sind nehme ich einen Glacelöffel (Bild folgt) und schaufle den Keksteig damit auf das mit Blechrein belegte Blech. Ich habe damit 30 Kekse erhalten! (minus einen den meine Älteste ass und noch einen, den ich einfach kosten musste…)

backen bei 180°C für 12 Minuten bei Unter/Oberhitze

😉

American Cookies, Gluten- und Lactosefrei


Also gestern packte ich alles, nur fast nichts für meine Älteste. Kurz vor Fribourg assen wir, noch im Zug, unsere mitgebrachten Sandwiches, denn wir wollten gleich nach Ankunft die Stadt besichtigen und da lässt sich einen Picknick-Stop schlecht einplanen. Nach dem glutenfreien Sandwich (selbstgemachte Kartoffelbrötchen) gab es NICHTS mehr in unserem Rucksack für sie! Schande über mich! So wollte ich für den Nachhauseweg ihr noch ein Eis besorgen, doch dazu blieb plötzlich keine Zeit mehr, in Bern nur ein Brezelmann, und dann lohnte es sich schon gar nicht mehr. Dabei hatten wir doch so toll eingekauft bei unserem letzten Besuch in Deutschland. Morgen, auf unserem nächsten Ausflug wird es anders sein. Schon allein dadurch, dass wir mit einem glutenfreien Zmittag, inklusive Kuchen verwöhnt werden:-)

Hier aber ein Rezept, mit dem man problemlos innerhalb von 30 Minuten gluschtige Glutenfreie Cookies zum mitnehmen hat. Die Rezeptangaben sind amerikanischer Art, also mit Tassen. Solange man sich hauptsächlich mit vollen Tassen befasst, eignen sich die Plastikbecher von Ikea sehr gut. Eine halbe Tasse muss man halt etwas abschätzen, geht aber auch.

Erdnussbutter Cookies 15-18 Stück

  • 1 tasse Erdnussbutter
  • 1 tasse Zucker
  • 1 Ei
  • 2 Essl Wasser
  • 3/4 tasse glutenfreies Mehl
  • 1 tl Natron
  • 1/2 tasse Schokowürfel

Die Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben, mit dem Rührwerk gut mixen. die Schokowürfel am Schluss mit einem Löffel unterheben. Auf einem mit Blechreinpapier ausgelegten Blech mittels zwei (nassen) Esslöffel Häufchen in genügendem Abstand drauflegen. Gut eignet sich dazu auch ein kleinerer Glacelöffel, diejenigen, welche eine Auswurfvorrichtung besitzen.

Honig-Schokolade Cookies

  • 1/2 tasse Honig
  • 1 Ei
  • 1/2 lactosefreie Margarine
  • 1 tasse glutenfreies Mehl, ev. am Schluss noch etwas nachgeben.
  • 1 tl Natron
  • 1/2 tasse Nüsse (Erdnüsse), kann man auch weglassen
  • 1 tasse Schokoladenstücke

Selbige wie oben

bei ca 190°C während 10-12 minuten backen. Die Cookies müssen noch weich sein, wenn man sie herausnimmt. In einer Keksdose lassen sie sich problemlos für 1-2 Wochen lagern.

Wer Lust, kann sich auf Youtube Videos vom Backhergang solcher Cookies anschauen…

Möge uns nun endlich ein sonniger Sommer gegönnt werden und dass euer Rucksack mehr hergeben wird denn meiner gestern.