Tag-Archiv | biscuitboden

Coole Ostertorte in 2 Schritten


Nein, ich habe noch kein Foto – aber auch noch keine Torte. Dazu ist es heute noch etwas früh. Doch wer mit mir backen will, und nicht am Samstag sich den ganzen Einkaufsstress antun will darf hier mitmachen. Es braucht:

Torte nach Wahl

für uns werde ich am Samstag eine Quarktorte mit Biscuitboden fabrizieren. Da es aber bei dieser Ostertorte hauptsächlich um die spezielle Deko geht kann man auch einen anderen Kuchen backen. Zum Beispiel die Schweizer Rüeblitorte im Buch von Carine Buhmann (Glutenfrei kochen und backen) auf Seite 136. Oder irgendeinen Rührkuchen der vor allem Nüsse enthält. Wer nur wenig Erfahrung hat mit dem glutenfreien Mehl rate ich zu einem Kuchen mit einem möglichst kleinem Mehlanteil.

Einkäufe für die Dekoration

  • essbares Ostergras, KIK führt welches das kein Gluten enthält
  • kleine Marzipantierchen
  • kleine Schokohäschen – Achtung lesen!!!! Lindt Hasen enthalten Weizen…
  • kleine süsse Eierchen aus Nougat, Marzipan, Zucker, Schokolade zum auf die Wiese legen

wer wie ich eine Quarktorte machen will:

Einkäufe Quarktorte

  • 1 kg Magerquark
  • 2 dl Vollrahm
  • 1 P Gelatineblätter (12 Blätter)
  • 1 Packung Beeren nach Wahl (gefroren oder frisch, sie werden auf den Biscuitboden gelegt)
  • 2 Eier
  • Zucker
  • Glutenfreies Mehl wie Schär
  • 5 Packungen Kinderschokolade Riegel, 8 Stück in einer Packung
  • oder 5 Packungen Jogurette von Ferrero, auch 8 Stück in einer Packung
  • oder halb halb von beiden Sorten

bis dann wünsche ich allen einen besinnlichen Karfreitag!

Advertisements

Biscuitboden, Gluten- und Lactosefrei


Am Sonntag ist Muttertag. Vielleicht geht es ja noch anderen so, dass man eigentlich gerne etwas bäckt – aber plötzlich ist keine Zeit mehr dazu. Ich stelle hier ein Baukastensystem vor, heute den Boden, später in der Woche der Rest des Kuchens:-)

Biscuitboden, Rezept genügt für 4 dünne Böden, respektive 2 die man quer halbiert. Möchte man nur einen, so teile man die Menge durch drei.

Man nehme

  • 6 Eiweiss

Und schlage es steif, am Schluss noch einen Essl. Zucker mit schlagen, sodass das Eiweiss etwas fester wird.

  • 6            Eigelb
  • 120 gr  Zucker
  • 1 Essl   Speiseoel

schaumig rühren, bis es schön hellgelb wird

Tip: wenn man zuerst das Eiweiss steif schlägt kann man gleich weitermachen mit dem Eigelb – ohne alles abwaschen zu müssen. In der kurzen Zeit wird das Eiweiss nicht wieder flüssig und es geht ruckzuck.

  • 120 gr glutenfreies Mehl

Bevor man nun alles zusammen mischt, zwei Springformen mit Blechreinpapier auslegen

mit einem Teigschaber das Mehl und das feste Eiweiss sehr vorsichtig unter die Eimasse mischen.

Backzeit ca 15 min, bei 180°C

die gebackenen Böden mit einem langen und sauberen Messer vorsichtig schneiden. Leider konnte ich davon kein Foto machen. Das heisst, die die es hätten machen können waren in der Schule (mein Mann ist Lehrer…) und die die hier waren, wollte ich eigentlich nicht an die Kamera ranlassen (zweijährige Rabauken).

Einen Boden habe ich gleich zu einer Erdbeertorte verarbeitet, die anderen sind eingefroren und harren tiefgekühlt ihrem Schicksal entgegen.

Fortsetzung folgt, bleiben sie dran!